Meine Hunde leben alle mit mir im Haushalt. Die Welpen kommen unter Aufsicht im Fotostudio zur Welt, das zu dieser Zeit zum Welpenraum umfunktioniert ist. Hier gibt es viel Tageslicht und bei Bedarf kann natürlich geheizt werden. Dank der kleinen Küchenzeile im Studio steht alles für die Versorgung der Welpen direkt zur Verfügung bereit.
Zudem lernen sie von klein auf die normalen Dinge und Geräusche aus dem Haushalt kennen: Staubsauger, Wischmopp, Knistertüten, Wasserkocher, Weckerpiepsen und auch das Radio uvm..

Auri mit dem A-Wurf in der „Wurfkiste“

Das Welpen hat einen direkten Zugang zum Garten – die Terrasse ist unmittelbar vor der Tür. Der sich anschließende Garten ist welpensicher und kann bei Bedarf erweitert werden. Selbstverständlich sind die Welpen unter ständiger Aufsicht (inkl. Kameraüberwachung), sowohl drinnen als auch draußen.

Den Welpen steht überall viel unterschiedliches Hundespielzeug zur Verfügung. So lernen sie spielerisch das Miteinander (Sozialverhalten). Altersentsprechend führe ich sie an Neues heran, nehme sie einzeln bzw. zu zweit auch mal mit auf erste, kleine Ausflüge. Dabei gibt es erste Anproben mit Welpengeschirren, Halsband und Leine, so dass dieses ihnen beim Auszug nicht fremd ist.

Nicht nur ich habe stets ein wachendes Auge auf die Hundekinder, auch die Mutterhündin behütet sie, kümmert sich um ihre Welpen und – ganz wichtig – sorgt für ihre erste Erziehung. Deswegen ist es wichtig, dass sie solange wie möglich bei ihren Welpen ist. Natürlich hat die Mutti auch ihren „kindersicheren“ Rückzugsort und bekommt Auszeiten zwecks Erholung.

Die Aufzucht der Welpen erfolgt unter den Bedingungen des VDH-angehörigen Rassehundezuchtvereins „Club für Dalmatiner-Freunde e.V.“ (kurz: CDF), in dem ich Mitglied bin. Der Wurf wird nach der Geburt und nochmal vor dem Auszug durch einen Zuchtwart des Vereins begutachtet, welcher dem Züchter zudem noch mit Rat und Tat bei Bedarf zur Verfügung steht.

Während die Welpen hier aufwachsen, erhalten sie:
– dreimalige Entwurmung
– Mikrochip nach ISO-Norm
– Audiometrische Untersuchung („Hörtest“)
– Grundimmunisierung (nach Empfehlung der StiKoVet)
– Tierärztlicher Gesundheitscheck mit Zeugnis
– Wurfabnahme durch einen Zuchtwart des CDF e.V.

Bei ihrem Auszug haben alle Welpen mindestens die achte Lebenswoche vollendet. Sie bringen mit:
– Ahnentafel vom CDF e.V.
– EU-Impfausweis
– Untersuchungsergebnis der audiometrischen Untersuchung (Kopie)
– Protokoll der Wurfabnahme (Kopie)
– aktuelles Gesundheitszeugnis
– TASSO-Registrierung
– Welpenstart-Paket für die ersten Tage: mit dem gewohnten Futter, Halsband, Leine, Spielzeug